Venedig

Venezia
Von Original: Unbekannt Vektor: 燃灯 - Eigenes Werk, basierend auf: CoA Città di Venezia.png, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=119161482

Staat: Italien
Region: Venetien
Fläche: 414,573211 km²
Einwohnerzahl: 259.150  (2019)
Metropolitanstadt

Venedig stand bislang nicht an oberster Stelle unserer Reiseziele. Ich kann euch nicht sagen warum mich die romantische Lagunenstadt bisher nicht reizte. War es der Ruf der Stadt, der als teuer und völlig mit Touristen überladen in die Welt schallt? War es das ‚war ich ja schonmal‘? Das liegt allerdings weit zurück – einmal war es ein Tagesausflug während des Schullandheimaufenthalts in Südtirol, ein anderes Mal war es ebenfalls ein Tagesausflug im Familienurlaub, und mit zwei kleinen Kindern.

Aber wie bei so vielem, es dürfen sich im Lauf der Zeit die Ansichten und Wünsche ändern, und so war das dann auch bei mir. Da gab aber noch eine Meldung den Ausschlag, dass Venedig 2022 auf unseren Reiseplan kam – die Lagunenstadt will ab 2023 eine Tages-Eintritt-Gebühr erheben (die mittlerweile aber auf unbestimmte Zeit wieder vom Tisch ist). Das „wir könnten dann doch“ (ihr kennt den Satz aus vielen meiner Berichte) wandelte sich in ein „wir machen“, als wir spontan in Mestre auf dem Festland vor Venedig eine schöne Ferienwohnung für die geplanten vier Wochen fanden. Zweimal Langzeiturlaub in unserem Lieblingsland Italien – die Vorfreude schlug schon bei der Buchung Purzelbäume.

Auf dieser Seite in meinem Reise- und Fotoblog nehme ich euch durch die 6 Stadtteile von Venedig, auf 6 Laguneninseln und in 6 Scuole Grande, die von Bruderschaften errichtet wurden, mit. Die rund 150.000 Schritte in diesen vier Wochen braucht ihr also nicht zu gehen 😉

Wissenswertes über Venedig

Venedig ist komplett Autofrei und kann entweder nur per Boot über die rund 175 Wasserkanäle oder zu Fuß erkundet werden. Wie ein umgekehrtes S schlängelt sich der Hauptkanal, der Canal Grande, durch die Stadt. Wer Glück hat, und in der Nähe einer der vier Brücken über den Canal Grande ist, kann von einem Stadtteil in den nächsten wechseln. Ansonsten bringen an verschiedenen Stellen Gondeln, die sogenannten Traghetto, die Menschen von einer Seite auf die andere. Ein tolles Vergnügen, und kann eine teure Gondelfahrt (80 €/30 Min.) ersetzen.

Seit 1987 sind Venedig und die 127 Laguneninseln als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Über die Ponte della Libertà, eine 4 km lange Straßenbrücke, erreicht man die Lagunenstadt, um dann auf dem Piazzale Roma in das quirlige und oft wilde Durcheinander vor der Stadt einzutauchen.

 

Mein Tipp zu Venedig:

Wollt ihr Venedig nur für einen Tag besuchen, sucht euch einen Parkplatz in Mestre (der letzte große Parkplatz mit Anbindung an die Tram ist San Guiliano) und fahrt entweder mit der T1 für 1,50 €, oder sucht in der Nähe des Bahnhofs ein Parkhaus und fahrt mit dem Zug über die Brücke in die Stadt. So spart ihr euch zum einen den Stau vor den Parkhäusern auf dem Tronchetto. Ihr werdet hier blitzschnell für einen Tag 42 € Parkgebühren los.

Am Piazzale Roma, dem zentralen Busbahnhof – hier hält auch die Tram – kann man die Fahrkarten für die Vaporetti (Wasserbusse) erwerben. An einem langen Kai legen die an verschiedenen Fährterminals an. Für stolze 12 € Einzelfahrt darf man 75 Minuten (in verschiedenen Teilfahrten) auf dem Boot verbringen. Wir haben in der ersten Woche gänzlich auf dieses Fortbewegungsmittel verzichtet, in ca. 40 Minuten ist man per Fuß vom Piazzale Roma auf dem Markusplatz, mit dem Vaporetto dauert es ca. 1 Stunde mit der Linie 1, die quasi an jeder ‚Milchkanne‘ hält. Zweimal haben wir uns dann ein 7-Tagesticket für 60,00 € gelöst, in dem auch gleich die Tram von Mestre nach Venedig enthalten war. Will man die Laguneninseln besuchen und möchte man die teilweise wunderschönen Palazzi am Canal Grande sehen, dann kommt man um eine Wasserbus-Fahrt nicht herum.

Venedig ist teuer – so hallt es in die Welt hinaus. Diesen Ruf kann ich absolut nicht teilen, wenn man nicht unbedingt an der Rialto-Brücke oder auf dem Markusplatz essen möchte oder auf einen Kaffee besteht. Natürlich, ohne Zweifel, es ist eine tolle Kulisse – und wer es sich gönnen möchte, der soll es herzlich gerne auch tun. Wir haben uns in den Seitengassen durch ungefähr 26 verschiedene Bars, Trattorias und Cafés geschlemmt – für ein ‚Spottgeld‘ von dem wir in Florenz nur träumen konnte, und dem selbst Prag, als preisgünstig bekannt, in weiten Teilen nachstand.

Einen Espresso bekommt man hier in der Regel für 1,00/1,20 €, einen Kuchen, nein feine Patisserie ab 85 Ct. bis max. 2,50 €. Für herzhafte, dick belegte Tramezzini bezahlten wir im Schnitt 2,50 € (zum Vergleich: in Florenz gab es in die Hand nichts unter 6 €), Venezianische Cicchetti, das sind kleine Tapas Häppchen meist auf Pariser Brot, konnten wir uns für 1,20 € – 2,50 € gönnen. Und einen Aperol Spritz mit zwei Cicchetti riefen gerade mal nach 5 €.  Ein kleiner Ombra, das sind 100 ml Wein fließt zwischen 1,00/1,50 € durch die Kehlen. Teuer? Absolut nicht, wenn man eben abseits ein bisschen nach den kleinen Lokalen Ausschau hält.

Wir, als bekennende Genießer (aber nicht um jeden Preis) haben uns in dieses Dolce Vita in Venedig spontan verliebt. Verstärkt wurde dieses Gefühl durch die ‚Einkaufsstraße‘ zu unserer Ferienwohnung. Eine sehr ruhige Straße, mit einem Metzger, Gemüseladen und einer Pattiserie vom Feinsten. Nach einem Einkauf wurden wir im Vorbeigehen durch Winken gegrüßt … das Lebensgefühl war einmalig, und machte uns den Abschied nach vier Wochen (abgesehen von Venedig insgesamt) sehr schwer.

 

In meinen unzähligen Berichten durch die Stadtteile von Venedig lasse ich euch an diesem Dolce Vita teilhaben, garniert mit ein bisschen Geschichte zur Stadt und den Sehenswürdigkeiten.

Mit großer Ehrfurcht habe ich aber auch das alltägliche Leben, dem ihr ebenfalls in diesen Berichten begegnet, beobachtet. Alles, aber auch wirklich alles, wird per Boot oder durch Lastenträger in den jeweiligen Geschäften oder Lokalen angeliefert. Jeder Brief und jedes Paket geht erst einmal den Weg per Boot, um dann in Karren weitertransportiert zu werden. Jedes Fitzelchen Müll, alle Kartonagen werden in Manpower (oder Fraupower) in Handwagen abgeholt. Aber alle Wägen müssen auch über die unzähligen Brücken, bedeutet auf der einen Seite über die Treppen hoch, auf der anderen Seite wieder runter. Damit nicht genug – in den engen Gassen ist es ein Puzzlespiel sich durch die vielen Touristen zu schlängeln. Meine absolute Hochachtung an die Menschen, die diese Aufgaben meistern.

Jetzt lasst euch vielleicht durch meine Berichte zu einem Besuch in dieser traumhaft schönen Lagunenstadt inspirieren – oder besucht die Orte eben nur durch meine Berichte. Auch wenn wir in diesen vier Wochen nur mit 3 ganzen Ruhetagen in Venedig unterwegs waren, wir haben noch lange nicht alles gesehen, aber doch das Wichtigste und viele herrliche Kirchen. Achja, Eintrittsgelder in Venedig: für 50 € haben wir uns übers Internet einen Museums- und Kirchenpass besorgt und konnten damit durch 14 Museen und 16 Kirchen. Moderate Eintrittspreise haben die Scuole und weitere Sehenswürdigkeiten verlangt. Wir waren teilweise deutlich höhere Eintrittsgelder gewohnt.

Mein Fazit zu unserem Aufenthalt in Venedig:
Jede Stadt, so auch Venedig, hat ihre Schattenseiten. Die erkennt man auch, wenn man ohne rosarote Brille durch die Stadt geht (ihr seht sie in meinen Fotos). Das Leben in der Lagunenstadt ist alles andere als einfach, und ich kann auch verstehen, wenn die Einwohner genug von den Touristenströmen haben, trotzdem lebt die Stadt von diesen Einnahmen. Ob ich jetzt in den Sommermonaten in der Wasserstadt sein möchte? Eindeutig nein, da ich Hitze nicht brauche. Wir hatten im Oktober und November großes Glück mit dem Wetter – an zwei Tagen kurz mal ein bisschen Nieselregen. Ansonsten Sonne pur mit Temperaturen um 20 Grad. Dabei wollte ich doch mal so gerne auch Venedig im Nebel fotografieren …

Wir wurden von richtigem Hochwasser verschont, obwohl es an manchen Stellen schonmal vorwitzig über die Ufer kam.
Venedig, wir werden dich wieder besuchen. Und das ist bei uns ein großer Ritterschlag, denn wenn wir einmal in einer Stadt (vor allem so lange) waren, dann ist sie für lange Zeit vom Zettel. Aber Venedig ist eben einmalig – schön!

Jetzt kommt mit zu meinem Rundgang durch Venedig. Habt viel Freude, so wie ich sie in Venedig auch hatte.

Neueste Beiträge

In der Scola Levantina (Levantiner Synagoge) in Venedig

In der Scola Levantina (Levantiner Synagoge) in Venedig

Im Ghetto Vecchio, dem Jüdischen Viertel in Venedig, ist die Scola Levantina (Levantiner Synagoge). Sie befindet sich im Sestiere Cannaregio, und ist eine der beiden zu besichtigenden Synagogen Venedigs. Wir haben den Besuch im Ghetto, dem Jüdischen Viertel von...

mehr lesen
In der Scola Spagnola (Spanische Synagoge) in Venedig

In der Scola Spagnola (Spanische Synagoge) in Venedig

Die größte der beiden, zu besichtigenden Synagogen in Venedig ist die Scola Spagnola - die Spanische Synagoge. Sie befindet sich im alten Ghetto (Ghetto vecchio) im Sestiere Cannaregio. Bei unseren Städtetouren ist es mittlerweile fast zum Pflichtprogramm geworden:...

mehr lesen
In der Basilika San Pietro di Castello in Venedig

In der Basilika San Pietro di Castello in Venedig

Die Basilika San Pietro di Castello, früher das geistige Zentrum Venedigs, liegt im Sestiere Castello von Venedig auf der gleichnamigen Insel. Schritte sparen heißt es, wenn wir in den Nordosten der Lagunenstadt aufbrechen. Da unsere Ferienwohnung für diese vier...

mehr lesen
In der Kirche Santa Maria dei Miracoli in Venedig

In der Kirche Santa Maria dei Miracoli in Venedig

Die Kirche Santa Maria dei Miracoli im Sestiere Cannaragio ist der erste Kirchenbau der Renaissance in Venedig und kann mit noch weiteren Alleinstellungsmerkmalen trumpfen. Der frühe Vogel fing heute den Wurm. Schon ganz früh ging es heute in die Stadt, immerhin...

mehr lesen
In der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig

In der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig

Die barocke Basilika Santa Maria della Salute steht an der Mündung des Canal Grande in das Markusbecken. Nach der Pestepidemie wurde sie als Dank errichtet und ist eine Votivkirche von Venedig. Ein übersichtlicher kleiner Besichtigungsplan ließ uns an diesem Tag ohne...

mehr lesen
In der Kirche Santa Maria del Rosario (Gesuati) in Venedig

In der Kirche Santa Maria del Rosario (Gesuati) in Venedig

Die Dominikaner-Kirche Santa Maria del Rosario (I Gesuati) steht am Zattere-Kai im Sestiere Dorsoduro in Venedig. Über zwei Wochen mit gut gefülltem Besichtigungsprogramm sind von unseren vier Wochen in Venedig bereits um. Heute ist der Zettel nicht so prall gefüllt -...

mehr lesen
In der Kirche Madonna dell‘ Orto in Venedig

In der Kirche Madonna dell‘ Orto in Venedig

Eine der schönsten gotischen Kirchen von Venedig, befindet sich im nördlichsten Teil der Stadt, im Sestiere Cannaregio - die Kirche Madonna dell' Orto. Sie war die Pfarrkirche von Tintoretto und zeigt wichtige Werke von ihm. Kreuz und quer sind wir die letzten Wochen...

mehr lesen
In der Scuola Grande della Misericordia in Venedig

In der Scuola Grande della Misericordia in Venedig

Die Scuola Grande della Misericordia im Sestiere Cannaregio in Venedig ist das zweite Gebäude der Bruderschaft der Barmherzigkeit. Für unsere vier Wochen in Venedig habe ich mir das Ziel gesetzt, natürlich neben den vielen anderen Besichtigungen, dass wir alle sechs...

mehr lesen
Die Ex-Kirche Santa Maria della Misericordia in Venedig

Die Ex-Kirche Santa Maria della Misericordia in Venedig

Die gotische Ex-Kirche Santa Maria della Misericordia im Stadtteil Cannaregio in Venedig war Teil der Scuola Vecchia della Misericordia. In diesen Winkel von Venedig, genauer gesagt, diesen abgelegenen Teil im Sestiere (Stadtviertel) von Cannaregio haben wir zweimal...

mehr lesen
In der Kirche Il Redentore auf der Insel Giudecca in Venedig

In der Kirche Il Redentore auf der Insel Giudecca in Venedig

Die Kirche Il Redentore ist eine Votivkirche auf der Insel Giudecca in Venedig. Die Insel gehört zum Sestiere Dorsoduro. Wer nicht schwimmen möchte, der kommt auf die Insel Giudecca in Venedig nur per Vaporetto oder Wassertaxi von Dorsoduro oder San Marco hinüber. Wir...

mehr lesen
Die Kirche San Lazzaro dei Mendicanti in Venedig

Die Kirche San Lazzaro dei Mendicanti in Venedig

Die Kirche San Lazzaro dei Mendicanti befindet sich im Sestiere Castello in unmittelbarer Nähe zum Ospedale SS. Giovanni e Paolo in Venedig. Heute ist so ein Tag, da verspricht das Viertel in das wir fahren - hier fällst du von einer Sehenswürdigkeit in die andere....

mehr lesen
In der Kirche Santa Maria della Pietà in Venedig

In der Kirche Santa Maria della Pietà in Venedig

Die Kirche Santa Maria della Pietà, oder auch Santa Maria della Visitazione genannt, steht an der Riva degli Schiavoni in der Nähe des Dogenpalastes im Sestiere Castello in Venedig. Gut über eine Woche hat es in unserem Langzeiturlaub in Venedig gedauert, bis wir zum...

mehr lesen
Die Scuola Grande dei Carmini in Venedig

Die Scuola Grande dei Carmini in Venedig

Zu einer der sechs großen Scuole in Venedig wurde 1597 die Scuola Grande dei Carmini im Sestiere Dorsoduro ernannt. Sie hat ihren Platz neben der Kirche Santa Maria dei Carmini, in der Nähe dem Campo di Santa Margherita. Heute ist ein dicht gefüllter Besichtungsplan...

mehr lesen
Die Kirche Santa Maria dei Carmini in Venedig

Die Kirche Santa Maria dei Carmini in Venedig

Die Kirche Santa Maria dei Carmini in Venedig (oder auch Santa Maria del Carmelo) liegt im Sestiere Dorsoduro und befindet sich neben der Scuola Grande dei Carmini in der Nähe des Campo di Santa Margherita. Das was für heute auf dem Besichtigungszettel steht, lässt...

mehr lesen
Im Palazzo Ca‘ Rezzonico in Venedig

Im Palazzo Ca‘ Rezzonico in Venedig

Der Ca' Rezzonico, einer der bedeutendsten Barockpaläste von Venedig liegt am Canal Grande im Sestiere Dorsoduro, und bietet ein prachtvolles Ambiente für das bedeutende Museo del Settecento Veneziano. Als frühe Vögel haben wir uns in Erwartung des gut gefülltem...

mehr lesen
Im Da Vinci Museum in der Ex-Chiesa San Barnaba in Venedig

Im Da Vinci Museum in der Ex-Chiesa San Barnaba in Venedig

Statt Gottesdiensten finden Ausstellungen statt - die Ex-Chiesa San Barnaba am Campo San Barnaba im Sestiere Dorsoduro in Venedig wurde zum Da Vinci Museum. Eigentlich sah es nach gar nicht soooo großem Programm aus, als wir am frühen Morgen von unserer Ferienwohnung...

mehr lesen
In der Kirche San Sebastiano in Venedig

In der Kirche San Sebastiano in Venedig

Die Renaissance-Kirche San Sebastiano liegt im Sestiere Dorsoduro in Venedig am gleichnamigen Rio. Sie beherbergt viele Werke von Paolo Veronese. Hauptsächlich wollten wir heute im südlichen Bereich von Dorsoduro in Venedig unterwegs sein. Seit wir die Vorzüge von...

mehr lesen
Der Squero di San Trovaso in Venedig

Der Squero di San Trovaso in Venedig

Venedig ohne Gondeln - unvorstellbar. Eine der wenigen Gondelwerften gibt es mit dem Squero di San Trovaso (Gondelwerft) im Sestiere Dorsoduro in Venedig. Fast kein Besuch in Venedigs Stadtteil Dorsoduro ging ohne den Blick auf die alte Gondelwerft Squero di San...

mehr lesen
In der Kirche San Trovaso in Venedig

In der Kirche San Trovaso in Venedig

Im Sestiere Dorsoduro in Venedig befindet sich die die Kirche San Trovaso, die sich mit zwei Kirchenfronten im Stil der Renaissance den Besuchern zeigt. Wir haben uns bei unserem Langzeitaufenthalt in Venedig vorgenommen, alles was zu Fuß zu bewältigen ist, wird...

mehr lesen
In der Kirche San Pantalon in Venedig

In der Kirche San Pantalon in Venedig

Die Kirche San Pantalon im Sestiere Dorsoduro in Venedig zeigt das größte Leinwand-Deckengemälde der Welt.  Heute stand ein kleines Gebiet in der Nähe des Piazzale Roma zur Erkundung auf unserem Zettel. Auf engstem Raum in den Sestiere San Polo und Dorsoduro fällt man...

mehr lesen
Im Viertel Sacca di San Girolamo in Venedig unterwegs

Im Viertel Sacca di San Girolamo in Venedig unterwegs

Abseits vieler Touristenströme bietet das Viertel Sacca di San Girolamo in Venedig Ruhe und verträumte Ecken. Sonntag, der erste Tag unserer vier Wochen in Venedig, und die feste Absicht, diesen Aufenthalt in der Lagunenstadt nicht im Gewühle vieler Touristen zu...

mehr lesen
Am Canale di Cannaregio in Venedig

Am Canale di Cannaregio in Venedig

Neben dem Canal Grande ist der Canale di Cannaregio im Sestiere Cannaregio eine der weiteren Hauptwasserstraßen in Venedig. Sonntag - eigentlich der Tag, den wir bei unseren Langzeitstädtereisen den Wochenendtouristen überlassen, oder uns Gebiete in den Städten...

mehr lesen
Die Kirche San Geremia e Lucia in Venedig

Die Kirche San Geremia e Lucia in Venedig

Einer der ältesten Campanile von Venedig gehört zur Kirche San Geremia e Lucia im Stadtviertel Cannaregio der Lagunenstadt Venedig. Bereits am ersten Tag unserer vier Wochen in Venedig war mir klar - hier wimmelt es nur so von Kirchen. Schon vor unserer Ankunft haben...

mehr lesen
In der Scalzikirche (Santa Maria di Nazareth) in Venedig

In der Scalzikirche (Santa Maria di Nazareth) in Venedig

Direkt neben dem Bahnhof Santa Lucia in Venedig liegt die prachtvolle Scalzikirche. So wird die Spätbarock-Kirche Santa Maria di Nazareth im Sestiere Cannaregio direkt am Canal Grande auch genannt. Tag 1 unserer vier Wochen in Venedig beginnt an diesem Sonntag mit...

mehr lesen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner