Gardasee

Gardasee

Lage: Oberitalien
Fläche: 369,98 km²
Länge: 51,6 km
Breite: 17,2 km
max. Tiefe: 346 m
größter See Italiens

Der Lago di Garda oder Lago Bènaco soll seinen Namen von einer alten Gottheit names Benacus haben. Entstanden ist der See in der vergangenen Eiszeit und die ersten Besiedlungen am Seeufer sind auf das Jahr 2000 v. Chr. datiert.

Viele, viele Jahre stand der Gardasee so überhaupt nicht auf meinem Reiseplan. War ich noch vor ca. 15-20 Jahren den Tessiner Seen zugetan, hatte der Gardasee zu dieser Zeit den Stempel bei mir: überlaufen mit zuvielen Touristen.
Mehrfach im Jahr war ich in den vergangenen 10 Jahren beruflich in Südtirol unterwegs, aber nie blieb die Zeit für einen Abstecher an den Gardasee. Bis mich mein Sohn, er hat seit vielen Jahren den Gardasee als SEIN Feriendomizil, animierte „wir sind im August für ein paar Tage in Riva, da ist die Märchennacht, kommt doch mit?!“
Wer mich und meine Spontanität kennt, der kann es ahnen – es war meine erste Begegnung mit dem Gardasee. Blitzschnell fanden wir eine schöne Ferienwohnung, die in der Folge noch mehrfach unser Quartier war, und Dank unseren Selbstständigkeiten musste kein Urlaubsantrag eingereicht werden. Diesen Urlaub haben wir uns selbst genehmigt 🙂

Und wir waren begeistert! Ja, wirklich begeistert, auch wenn Riva übervoll mit Menschen war. Aber für uns war es klar – wir kommen wieder. Wenn ihr meine Berichte aufmerksam verfolgt habt, dann wisst ihr, dass der Hochsommer nicht zu unserer Reisezeit gehört – zu heiß, zu voll, zu viele Menschen! Und so haben wir für den See den Mai als unsere Reisezeit ausgewählt.

Im Moment findet ihr nur eine kleine überschaubare Zahl an Beiträgen auf meinem Reiseblog. Zuviele andere Reiseziele lagen seit dem letzten Besuch am Lago und dem Entstehungstag meines Blogs dazwischen. Aber ich versichere euch, in jeder freien Minute arbeite ich daran, die besuchten Ziele am See und der Umgebung einzustellen. Kommt also immer wieder gerne auf meine Seite.

2019 stand der Gardasee nicht auf unserem Reiseplan (wir haben herrliche Ziele in Deutschland erkundet), und leider schafft er das jetzt auch im Herbst 2020 nicht, obwohl er als Stopp auf der Rückfahrt vom Lago Maggiore fest eingeplant war. Die Sehnsucht ist da, das wird mir jeder versichern können, der einmal am Lago di Garda war. Da aber mein Herz auch immer noch für den Lago Maggiore, den Luganer und Comer See schlägt, die mich seit der Familienzeit am Luganer See leider nicht mehr gesehen haben, wurden diese Reiseziele für den Herbst 2020 fest gebucht. Was soll ich euch groß erzählen, ihr wisst es mit Sicherheit selber, wie Corona alles im Schleudergang durcheinandergewirbelt hat.

Es tat mir schon von Herzen weh, drei gebuchte Wochen in meinen Lieblingsregionen zu stornieren und sie auf 2021 zu verschieben. In der Hoffnung, dass sich die Schleuderumdrehungen bis dahin wieder gelegt haben.

MEIN Lieblingsort am Gardasee – Gargnano

MEIN Lieblingsort am Gardasee – Gargnano

Ein Paradies wie aus einem Bilderbuch - so könnte man Gargnano am Westufer des Gardasees mit einem Satz beschreiben. Wenn mich jemand fragen würde, wo würdest du gerne längere Zeit am Gardasee leben wollen, dann würde wie aus der Pistole geschossen kommen - in...

mehr lesen
Torri del Benaco am Gardasee

Torri del Benaco am Gardasee

Klein, aber sehr fein - so lässt sich Torri del Benaco am Ostufer des Gardasees mit vier Worten zusammenfassen. Ich war auf der Suche nach der Bedeutung des Ortsnamens, denn Torri bedeutet im Italienischen ja "Türme". Türme des ... ? Da im Italienischen der Lago di...

mehr lesen