Neustadt

Nové Město

Den Kontrast und die Vielfalt erlebte ich in Prag vor allem in der Prager Neustadt, die wir so richtig in unserem Langzeitaufenthalt im Oktober 2021 erkundeten.

Während in der Oberen Neustadt rund um den Wenzelsplatz, und den vielen Straßen um den wohl bekanntesten Platz in Prag, das Geschäftsleben pulsiert und reges Einkaufstreiben herrscht, geht es in der unteren Neustadt eher aufs Geschichtspfaden und ruhiger zu. Beide Teile der Neustadt sind aber reich gesegnet mit vielen Sehenswürdigkeiten, und wir hatten ordentlich ‚zu tun‘. Fertig sind wir noch lange nicht.

Für eine Rast fällt die Auswahl fast schwer – viele Cafés, Kneipen und Restaurants laden zum Verweilen ein oder es wird ein schneller Kaffee to go angeboten.  Vor allem am Wenzelsplatz, DER Platz, der für die Prager noch vor dem Altstädter Ring steht. Aber – genauso wie direkt am Altstädter Ring dürft ihr diese ‚Attraktion‘ auch bezahlen. Trotzdem haben wir bei einer Besichtigungstour dort einmal Pause gemacht und das wuselige Treiben auf dem Wenzelsplatz beobachtet. Es gehört einfach mal dazu 🙂

Mich hat vor allem die Vielfalt in den Straßen rund um den Wenzelsplatz fasziniert. Vielleicht kennt ihr es aus meinen Einzelberichten, egal in welche Stadt es uns zieht, Ladengeschäften zum shoppen oder einfach so zum Stöbern sehen uns höchst selten. In Prag sind wir nur gezielt los, um meinem kleinen Enkel ein Andenken aus Prag mitzubringen – und natürlich musste auch der kleine Maulwurf mit ins Schwabenland 🙂

Was mich/uns in solchen Vierteln interessiert sind z.B. die Passagen, die man rund um den Wenzelsplatz reichlich findet. Oder interessant die historische Straße Vodičkova mit kleinen Lädelchen in riesengroßen, wunderschönen Häusern. Ja, ich war da reichlich oft als ‚Hans-guck-in-die-Luft‘ unterwegs. Oder die kleinen versteckten Ecken und Parks ….

Lasst euch einfach in meinen Berichten mitnehmen.

(Vier Wochen wollen verarbeitet werden, zigTausende Fotos gibt es zu sortieren, weit über 80 Berichte warten darauf Buchstaben zu bekommen – deshalb, kommt gerne immer wieder in die Neustadt zurück 🙂 )

Ein bisschen Geschichte zur Prager Neustadt

Vier unabhängige Städte gab es bis 1784 in Prag – die Jüngste davon gründete ab 1346 Karl IV. Er hatte ja das Ziel, Prag zu DER Metropole im Heiligen Böhmischen Reich zu machen. Längst hatte er zu dieser Zeit die kirchliche Selbstständigkeit schon erreicht und die Altstadt drohte aus allen Nähten zu platzen. Immerhin war die von einer Stadtmauer umgeben, wohin sollte man sich dann erweitern?

Die Menschen schufen sich ihre Lösungen selber, indem sie kurzerhand außerhalb der Stadtmauer kleine Siedlungen anlegten. Was lag für den Kaiser näher, als daraus einen weiteren unabhängigen Stadtteil zu schaffen – die Prager Neustadt. Sie hatte, genauso wie die Altstadt, bis zu späteren Zusammenlegung aller vier Stadtteile ihre eigene Rechtsordnung. Und den Bürgern der Altstadt wurde zugesichert, dass sie durch die Tore der Neustadt in ihren komplett von der Neustadt umschlossenen Stadtteil konnten.

Als größten Platz in der Neustadt, für die 1348 mit dem Bau der Stadtmauer begonnen wurde, wurde der Karlsplatz bei Neustädter Rathaus gewählt. Er galt lange Zeit als der größte Platz in Europa. Die Stadtmauer zog sich bis zur zweiten Königsburg am Vyšehrad.

Kreuz und quer bebauen – ne, das war nicht. Für das große Areal musste schon ein Plan her. Man vermutet, dass sich der Kaiser da Rom als Vorbild nahm. Jedenfalls hatte er den Daumen drauf, dass da bei der Vergabe der Grundstücke nichts gemauschelt wurde, und jeder der bauen wollte bekam von ihm noch ein Goodie in Form von jahrelanger Steuerfreiheit. Da er den Stadtteil doch recht schnell besiedeln wollte, musste aber jeder der ein Grundstück hatte, innerhalb von 30 Tagen mit dem Bau beginnen und nach 1,5 Jahren fertig sein.

Kirchen und Klöster wurden angesiedelt und weitere Plätze kamen hinzu. Große und lange Straßenzüge verbanden den Stadtteil nach allen Seiten. Bis 1367 dauerte der Aufbau der Neustadt an und ließ damit Prag zur viertgrößten Stadt nördlich der Alpen aufsteigen. Schätzungsweise 85.000 Einwohner zählte die Stadt in der Mitte des 14. Jahrhunderts.

Noch mehr Geschichte bekommt ihr in den einzelnen Beiträgen.

 

Jerusalem-Synagoge (Jeruzalémská synagoga)

Neustädter Rathaus

Emmaus-Kloster

Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen

Kirche St. Cyrill und Method

Tanzende Haus (Tančící dům)

St. Peter und Paul Basilika

Vyšehrader Friedhof

Vysehrad

Auf dem Vyšehrad in Prag

Auf dem Vyšehrad in Prag

Hoch über der Moldau, auf einem Felsen, liegt der Vyšehrad in Prag. Er ist ein frühmitterlalterlicher Burgwall, ist die zweite Prager Burg und ein Nationales Kulturdenkmal. Dieser Tag heute, bei unserem Langzeitaufenthalt in Prag im Oktober 2021, war nur dem Vyšehrad...

In den Kasematten auf dem Vyšehrad in Prag

In den Kasematten auf dem Vyšehrad in Prag

Auf dem Vyšehrad in Prag geht es auf der Alten Burg in den Kasematten unterirdisch durch die alte Festung. Ein Tag auf dem Vyšehrad, das war unser heutiges Tagesziel. Bei vier Wochen in Prag, muss man ja nicht im Schnellgalopp durch die einzelnen Besichtigungspunkte...

Das Tanzende Haus (Tancici dum) in Prag

Das Tanzende Haus (Tancici dum) in Prag

Das Tanzende Haus (Tančící dům) in der Prager Neustadt, steht für ein modernes Bürogebäude, das 1997 von einer amerikanischen Zeitschrift für seine besondere Architektur einen Designpreis bekommen hat. Bei unserer Stadtrundfahrt im Juni 2020 mit Malek im Oldtimer ging...

Die Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen in Prag

Die Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen in Prag

Mit ihrer eindrucksvollen Freitreppe befindet sich die Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen (Kostel sv. Jana Nepomuckého na skalce) auf der Südseite des Karlsplatzes in der Prager Neustadt. Der Hl. Nepomuk - das ist mittlerweile ein Triggerwort, bei dem mein Herz...

Das Neustädter Rathaus (Novoměstská radnice) in Prag

Das Neustädter Rathaus (Novoměstská radnice) in Prag

Das Neustädter Rathaus (Novoměstská radnice), ein Nationales Kulturdenkmal ist an der Nordseite des Karlsplatzes in der Prager Neustadt nicht zu übersehen. Nachdem wir bei unserem einwöchigen Aufenthalt im Juni 2020 in Prag die Prager Neustadt wirklich sträflich...

Die Jerusalem-Synagoge in Prag

Die Jerusalem-Synagoge in Prag

Die Jerusalem-Synagoge (Jeruzalémská synagoga) in der Prager Neustadt ist die jüngste, aber größte Synagoge der Jüdischen Gemeinde in Prag. Keine andere Synagoge auf der Welt bietet so eine reichhaltige Ausschmückung im Wiener Jugendstil. Jeden Tag haben wir mehrfach...