Hinter dem Hochaltar, auf der begehbaren Empore, ist mit der Weihnachtskrippe in der Wallfahrtskirche Schönenberg über Ellwangen das ganze Jahr Weihnachtsfeeling.

Wie ihr vielleicht schon aus meinen anderen Berichten über Ellwangen mitbekommen habt, sind wir an diesem Tag zum zweiten Mal in der kleinen Ostalbstadt am östlichen Zipfel meines Heimat-Landkreises. Der heutige Besuch galt fast ausschließlich der Wallfahrtskirche auf dem Schönenberg, gut 500 Meter über der Stadt Ellwangen. Ja, in Ellwangen ‘wimmelt’ es fast nur so von Kirchen, und wer etwas für Kirchen ‘übrig’ hat, der fühlt sich in der kleinen Stadt bestimmt pudelwohl. Abgesehen von einem kleinen feinen Innenstadtkern, der mit einigen Häusern auch ebenso sehenswert ist, sollte man unbedingt der Basilika St. Vitus und gleich nebenan, mit einer Innentüre verbunden, die evangelische Stadtkirche besichtigen.

Das Schloss ob Ellwangen sollte auch in keinem Fall auf einer Besichtigungstour fehlen. Die beiden dort oben auf dem Berg (Schloss und Wallfahrtskirche) können sich zuwinken. Ihr könnt einerseits bequem mit dem Auto nach oben fahren, oder aber auch den Weg zu Fuß wählen. Bei der Wallfahrtskirche kommt ihr dann auf dem Weg nach oben an den vielen Rosenkranzkapellen vorbei.

Schloss ob Ellwangen
Wallfahrtskirche Schönenberg bei Ellwangen
IMG_0645

Die Krippe in der Wallfahrtskirche Schönenberg

hat eine lange Tradition. Das Herzstück in der Wallfahrtskirche, und mit ihr begannen die Anfänge der Kirche, ist die Loreto-Kapelle. Einige Jahre bevor 1682 der Grundstein zur ersten Wallfahrtskirche auf dem Schönenberg gelegt wurde, gab es die ‘Sparversion’ der Loreto-Kapelle auf dem Berg. Der Jesuitenorden in Ellwangen träumte gemäß dem Loreto-Kult von genau so einer Kapelle wie sie in Loreto, einem der berühmtesten Wallfahrtsorte der Welt zu finden ist. Einer Legende nach soll das Haus der Hl. Familie von Engeln von Nazareth nach Loreto getragen worden sein. Das Haus, in dem Engel Maria verkündet haben, dass sie den Sohn Gottes empfangen habe.

Sehr kreativ haben die Padres mit Tannenreißig den Grundriß gemäß dem Vorbild des kleinen Hauses von Nazareth abgesteckt, ein Baum in Kreuzform darin – in einer Aushöhlung ein Marienbild. Der Wallfahrtsort war geboren. Da der Zustrom Gläubiger immer mehr wurde, erstellten die Padres ein kleines Holzhüttelchen auf diesem Grundriß. Pater Philipp Jeningen, der schlussendlich beim Fürstpropst die Zusage für den Steinbau einer Kirche bekam, hatte schon damals bei der kleinen Holzkapelle in einer Grotte eine Krippe errichtet.

Die Loreto-Kapelle in der heutigen Wallfahrtskirche befindet sich noch genau an der gleichen Stelle, an der damals das kleine Holzkapellchen und davor der Grundriß aus Tannenreisig war. Es ist ein kleiner fensterloser Kapellenraum, auf den man von oben bei der Krippe hinunter schauen kann.

Die jetzige Krippe hinter dem Hochaltar hatte bereits eine barocke Vorgängerkrippe. Diese kann man im Schlossmuseum im Schloss ob Ellwangen bewundern. Eine genaue Jahresangabe zu dieser Krippe ist nicht überliefert.

Loreto-Kapelle in der Wallfahrtskirche Schönenberg bei Ellwangen
Schlossmuseum Schloss ob Ellwangen

Seit 1911 ist die heutige Krippe in der Wallfahrtskirche Schönenberg zu bewundern.

Ich konnte mich an den ausdrucksstarken Figuren, von denen 53 Figuren aus einer Oberammergauer Schnitzerei stammen, nicht sattsehen. Vielleicht könnt ihr mich mit den folgenden Fotos verstehen?

Die Ursprünge der Weihnachtskrippe

sollen von Franz von Assisi stammen.

Am Geburtstag des Herrn im Jahr 1223 soll sich einer Legende nach folgendes ereignet haben:

BEi Grecco in einem Wald wollte Franziskus in den Bergen von Umbrien die Geburt Jesu in einem Krippenspiel nachempfinden. Gott ist Mensch geworden, aber in welcher Armut? Das wollte er den Menschen vor Augen führen. In einer Felswand, in einer Höhle baute er den Stall von Bethlehem nach. Johannes, ein Mann aus der Gegend, dem Franziskus besonders zugetan war, half ihm dabei, was Franziskus ihm zur Aufgabe gab.

Als alles bereit war, kamen die Männer und Frauen aus der Gegend – voller Freude im Herzen, mit Fackeln in der Hand. Ochs und Esel standen in der Grotte, neben der Hl. Familie mit dem Jesuskind. Die Menschen sangen in großem Jubel und Franziskus predigt zum Volk.

Thomas von Celano

schrieb im Auftrag von Papst Gregor IX. die Biographie des Hl. Franziskus von Assisi und über die Krippenfeier

An dieser Stelle, wo damals die Krippe gestanden hatte, soll später ein Altar errichtet worden sein. Und es ist wohl in Greccio zur liebgewordenen Tradition geworden, um die Weihnachtstage die lebendige Krippe nachzuspielen.

Ob es tatsächlich die erste Krippendarstellung damals im Jahr 1223 war, oder ob es vor Franziskus auch schon Krippendarstellungen gab? Wir werden es vielleicht nie erfahren. Fakt ist aber, dass sich die Krippendarstellung verbreitet hat, und wir diese schöne Tradition in unseren Wohnzimmern und anderswo zelebrieren.

So ist auch diese Krippendarstellung in der Wallfahrtskirche ein großes Fest in den Bergen ….

Sieger Köder

einer der bekanntesten deutschen Maler der christlichen Kunst, gilt auch als Krippenbauer des 20. Jahrhunderts. Er hat 1992 und in den folgenden Jahren die Krippe in der Wallfahrtskirche neu gestaltet und mit weiteren Figuren ergänzt. Er wurde 1925 in der Nähe von Ellwangen geboren und verstarb am 9. Februar 2015 in Ellwangen. In der Gegend gibt es noch mehrere Weihnachtskrippen, von ihm gestaltet. 1971 wurde er zum Priester geweiht und wirkte im Ellwanger Raum.

Mich hat die Kunst von Sieger Köder lange Jahre begleitet – in einer Zeit, als ich Kommunionkinder in ihrer Vorbereitung auf ihren großen Tag begleiten durfte. Mir gefielen (und sie gefallen mir auch noch heute) seine farbenfrohen und ausdrucksstarken Bilder. Wenn ihr euch einen Eindruck von seiner Arbeit machen möchtet, dann klickt HIER und ihr entdeckt wunderschöne Bilder von ihm.

Wir haben es an beiden Besuchstagen in Ellwangen nicht mehr geschafft – aber sie steht noch auf meinem Zettel – die Heilig-Geist-Kirche in Ellwangen hat ihre Fenster mit Motiven von Sieger Köder gestaltet.

 

In einer Krippe dürfen die Engelsboten nicht fehlen. “Habt keine Angst! Ich habe wunderbare Neuigkeiten, heute wurde in Bethlehem der Messias geboren!” So verkündete der Engel Gabriel die Hirten auf dem Feld. Und der Engelschor stimmt ein “Herrlichkeit Gott im Himmel und Frieden auf Erden.”
Auch hier in der Krippe stimmen die Engel in den Lobgesang ein.

Und vielleicht hab ich euch mit diesem Beitrag dazu animiert, die Weihnachtskrippe in der Wallfahrtskirche Schönenberg selber zu besuchen? Dann könnt ihr noch viele weitere Details erkunden. Die Krippe ist übrigens das ganze Jahr in der Kirche aufgestellt und zu sehen. Viel Freude dabei.

IMG_0433
IMG_0430
IMG_0434

Das könnte Euch auch interessieren:

Wallfahrtskirche Schönenberg bei Ellwangen

In der Wallfahrtskirche Schönenberg bei Ellwangen

Schloss ob Ellwangen

Im Schloss ob Ellwangen

Ellwangen a.d. Jagst

Ein Bummel durch Ellwangen

So kommt ihr zur Weihnachtskrippe in der Wallfahrtskirche Schönenberg