Eine der schönsten Hallenkirchen Thüringens, im Spätgotischen Stil erbaut, ist die Stadtkirche St. Georg in Schmalkalden. Sie wurde in der Zeit von 1437 – 1509 erbaut.

Unübersehbar auf dem Marktplatz nimmt die Stadtkirche ihren Platz ein. Neugierig betraten wir den Innenraum und wurden von einer netten Dame begrüßt, die Touristen gerne mit Informationen zu dieser herrlichen Kirche versorgt. Und so kamen auch wir mit ihr ins Gespräch und erfuhren, dass Martin Luther, wenn er in der Stadt war, sein Martin Luther-Stübchen hatte – er konnte den Weihrauch in der Kirche nicht ertragen. Sein Blick aus dem kleinen Fenster ging direkt auf die Kanzel und konnte so den Predigten folgen.

Noch mehr Wissenswertes zur Stadtkirche St. Georg findet Ihr hier: https://www.thueringen.info/stadtkirche-st-georg-schmalkalden.html

Schmalkalden hat außer seiner spätgotischen Stadtkirche noch mehr zu bieten.
Hier kommt Ihr zu meinem Bericht zur Stadt Schmalkalden: https://inges-reiseblog.de/schmalkalden-thueringen/
und hier zum Bericht über das Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden: https://inges-reiseblog.de/schloss-wilhelmsburg-in-schmalkalden/

Stadtkirche St. Georg Schmalkalden