Der Königsturm, ein Turm im südlichen Teil der äußeren Stadtbefestigung von Schwäbisch Gmünd ist mit seinen 40 Meter Höhe ein markanter Blickpunkt im Stadtbild.

Der mächtig wirkende Turm wurde nach Überlieferungen wohl Anfang des 15. Jahrhunderts zwischen 1405 und 1407 erbaut. Er steht etwas erhöht über der Stadt am Hang des Zeiselberges und ist durch diese Lage nicht zu übersehen.

Ursprünglich gab es in Schwäbisch Gmünd 24 Türme in der Stadtmauer. Sechs davon stehen auch heute noch und zwei davon, der Fünfknopfturm und der Königsturm sind zu besichtigen. Im 17. und 18. Jahrundert wurde der Turm als Gefängnis genutzt. Wie auch der Fünfknopfturm diente der Königsturm auch als Feuerwachturm und war bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch bewohnt.

Zur Stadtseite bietet der Königsturm dieses Bild …

Ab 1613 blieb auch Schwäbisch Gmünd nicht von der Hexenverfolgung und den Hexenprozessen verschont. Hierzu gibt es im Königsturm als Zeuge dieser Zeit noch das Verlies.

Königsturm Schwäbisch Gmünd
Königsturm Schwäbisch Gmünd

Königsturm Schwäbisch Gmünd