Der Feldberg mit seinen 1493 Metern liegt als höchster Berg Baden-Württembergs im Südschwarzwald. Er ist zudem der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen.

Ein Wochenende im Schwarzwald. Neben dem Schluchsee stand an unserem Anreisetag der Feldberg auf unserer Liste. Da wir in gut 2,5 Stunden Fahrt im Schwarzwald  und wir an diesem Tag früh gefahren sind, war unser Plan – eine Fahrt mit der Gondel nach oben, ein bisschen laufen und dann wieder nach unten und ins Hotel. Ich muss gestehen, weder mein Mann noch ich sind von der Sorte ‚Wanderschuhe geschnürt, Rucksack auf und ab gehts zum Wandern auf den Berg‘.

Tja, die Wirklichkeit sah an dem Tag aber anders aus 🙂
Es war ein herrlicher Herbsttag und vormittags war es auch von den Menschenmassen sehr erträglich. Wir haben sofort eine Gondel nach oben erwischt und hoch ging es auf den Berg.

Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald

Schon die Fahrt mit der Gondel ließ erahnen, welchen fantastischen Ausblick wir von dort oben haben werden. Unser erstes Ziel war das Bismarckdenkmal. 1890 entstand der Gedanke zu Ehren Bismarcks von seinen Verehrern ein Denkmal zu errichten, das 1896 dann eingeweiht worden ist.

Leider …. seit Datenschutz & Co. so streng geworden sind noch viel mehr, aber auch so immer ein oberstes Gebot von mir – ich möchte auf schmückendes ‚Beiwerk‘ in Form von Menschen auf meinen Fotos weitgehendst verzichten. Manchmal lässt es sich nicht immer so ganz vermeiden, aber hier am Bismarckdenkmal war es mir aus diesem Grund unmöglich ein Foto vom Denkmal zu machen. Im ersten Foto der Galerie sieht man es aber von oben, denn das nächste Ziel war dann der Feldbergturm.

Mit einem Aufzug ging es hinauf in den 11. Stock des Turms in 45 Meter Höhe. Der Ausblick von dort oben ist einfach nach allen Seiten nur gigantisch schön.

Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald

Tja, und hier oben auf dem Turm begann es, dass unser Plan ’nur ein bisschen laufen‘ so quasi über den Haufen geworfen wurde. Denn wir sahen von oben den Feldberggipfel und in der festen Überzeugung ‚ach, das ist doch gar nicht soooo weit‘ haben wir uns dann auf den Weg gemacht.
Zuvor haben wir aber noch den Schluchsee und den Titisee von oben erspät, die beide am nächsten Tag unser Ziel waren.

Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald

Ständig im Blick zum Gipfel waren diese zwei hier im Foto.
Zum einen die Wetterbeobachtungsstation des Deutschen Wetterdienstes mit ihrer Radarkuppel und der 82 Meter hohe Fernsehturm des SWR.

Feldberg im Schwarzwald

Tja, und oben auf dem Gipfel war dann eine Entscheidung fällig – gleicher Weg zurück? = langweilig
Rückweg über den Feldsee?
Rückweg über die Todtnauer Hütte?
Irgendwie schien alles gleich weit zu sein und so ein verlockender Kaffee brachte uns zur Entscheidung – Rückweg üder die Todtnauer Hütte mit Rastpause.
Ein herrlicher Blick bot uns auf das Tal bevor es stetig bergab ging. Und definitiv sind mir solche Wegchen ‚zum Wandern‘ eindeutig lieber als asphaltierte breite Wege. Und abwärts ist mir auch vieeeeel lieber als stetig berauf 🙂

Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald
Feldberg im Schwarzwald

Nach kurzer Rast und Stärkung ging es dann den Berg hinunter …

Schlußendlich wurden aus ’nur ein bisschen oben laufen‘ sage und schreibe fünf Stunden Wanderung.
Da ich außer der brütenden Hitze im Hochsommer jede Jahreszeit liebe, ganz besonders aber das Frühjahr wenn die Natur erwacht und den Herbst wenn sich die Natur zur Ruhe begibt – und noch mehr im Herbst bei solch einem herrlichen Sonnentag, muss ich gestehen – es hat mir Spaß gemacht!!

Wollt Ihr noch mehr Informationen zum höchsten Berg Baden-Württembergs und wie Ihr da auf den Gipfel kommt (und auch wieder runter) dann lest hier: http://www.feldbergbahn.de/

der Feldberg im Schwarzwald