Römhild, im Süden von Thüringen liegt nahe der bayrischen Landesgrenze und am Fuß der Gleichberge. Historisch gehört Römhild zum Grabfeld (Unterfranken) und wurde 800 zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Viele werden vermutlich einfach so durch das kleine Städtchen durchfahren. Dabei ist hier einiges zu entdecken. Als wir um das Schloss auf Entdeckungstour waren, sprach ein Mann meinen Mann an „Ich muss ihnen etwas zeigen“ und führte ihn in dem kleinen Park hinter dem Schloss an einen kleinen Tümpel. „Hier, sehen sie diese Steine? Das sind noch Grundmauern von einem Freibad, das es früher einmal in Römhild gab.“ Und wir kamen mit dem Mann in ein interessantes Gespräch.
„Hier, sehen sie das Haus? Zu DDR-Zeiten wurde es erlaubt auf der Stadtmauer einen Balkon drauf zu setzen. Heute unvorstellbar. – Und hier, diese Häuser – leer und verfallen, immer mehr. Aber da sie sich im historischen Stadtkern innerhalb der Stadtmauer befinden dürfen sie nicht einfach so abgerissen werden. Und sanieren würde zuviel kosten mit den ganzen Auflagen.“

Römhild_Thüringen
Römhild_Thüringen
Römhild_Thüringen

Interessiert hörten wir ihm zu wie er uns erzählte, dass immer mehr Menschen nach der Wende den Ort verlassen haben. Es wurde wohl versäumt Industrie anzusiedeln und die größte Keramikfabrik der DDR gibt es nicht mehr, nur noch verfallene Fabrikhallen. Er zeigte auf ein Vereinsheim des Kleintiervereins – verfallen, trostlos. An eine Renovierung nicht zu denken, weil das Dach Asbestplatten ‚zieren‘. Aber er wies uns auf einen liebenswerten Ortskern abseits der Straßen hin – und wir machten uns auf den Weg.
Was mir auf unserem Rundgang auffiel – für mich war es eine kleine Stadt ohne Leben, Samstagmittag um 12 Uhr. Keine Ladengeschäfte, keine Besucher, keine Restaurants oder Cafes die zum Verweilen einladen. Die typischen Fachwerkhäuser die aber verfallen oder die gerade renoviert werden, auch mit einem Schein der trügt (außen hui, aber innen pfui) – aber ein Örtchen, das Charme ausstrahlt. Seht selber …..

Römhild hat noch weitere 14 Ortsteile. In einer Karte des Tourismusverbands Grabfeld habe ich eine Sage gelesen, wie einige der Dörfer zu ihrem Namen kamen.
Hier findet ihr diese Sage … und noch viele weitere zum Grabfeld in Unterfranken https://grabfeld-grenzenlos.de/7-roemhild/

Und möchtet ihr noch mehr Informationen zu Römhild findet ihr diese hier: https://www.stadt-roemhild.de/

Römhild hat außer dem charmanten Städtchen noch mehr zu bieten.
Hier kommt Ihr zu meinem Bericht zur Stiftskirche in Römhild: https://inges-reiseblog.de/roemhild-stiftskirche/
und hier zum Bericht zum Schloß Glücksburg in Römhild: https://inges-reiseblog.de/roemhild-schloss-gluecksburg-thueringen/

 

 

Römhild (Thüringen)