Rund 12 Hektar groß liegt die kleine Insel im Chiemsee. Ein besonderes Inselflair begegnet einem auf der autofreien Insel – charmant, romantisch, einzigartig.

Wie Ihr vielleicht schon in meinem Beitrag ‚Bad Aibling‘ gelesen habt, haben wir bei unserem Aufenthalt im Chiemgau wettertechnisch das große Los gezogen. Von sechs Urlaubstagen waren wir an vier Tagen mit nonstop heftigem Regen gesegnet.  Man könnte sich das Warten auf gutes Wetter so vorstellen: Lauern und zuschlagen 🙂

Und so haben wir am ersten regenfreien Tag zugeschlagen. Gleich frühmorgens sind wir zum Chiemsee gefahren. Nachdem ich beim Fahrplanlesen der Schiffe einfach ausgeblendet hatte, dass von der Anlegestelle Bernau zu diesem Zeitpunkt nur am Wochenende die Fahrt zu den Inseln möglich ist, haben wir aber so den ersten Blick auf den See erhascht.
Wie sagt mein Mann immer: ‚Wir sind doch nicht auf der Flucht, sondern im Urlaub‘ und so ging es dann, ohne uns zu ärgern zur nächsten Anlegestelle nach Prien. Mit Blick auf den Parkplatz war uns klar – es trieb noch mehr Menschen raus ins Regenfreie. Ganz mutig haben wir den Regenschirm im Auto zurückgelassen.

Schon die Überfahrt zur Fraueninsel war ein Erlebnis. Die Fotos hierzu seht Ihr in meinem Beitrag Chiemsee.

Auf der Insel angekommen führt der Weg von der Anlegestelle direkt zum berühmten und ältesten Nonnenkloster Deutschlands, dem Benediktinerinnenkloster Frauenwörth. Etwa ein Drittel der Fraueninsel gehört zum Kloster. Schon auf der Überfahrt und dem Blick auf die Insel sticht der freistehende Kirchenturm, der Campanile der 1200 Jahre alten Münsterkirche ins Auge.

Im Münster sind die Gebeine der ersten namentlich bekannten Äbtissin begraben. Die selige Irmengard, verstorben 866, ist die Schutzpatronin des Chiemgaus und der Fraueninsel und ihr Altar in der Kirche ist auch heute immer noch ein Wallfahrtsort. Es ist beeindruckend im Altarraum und gegenüber des Altars die vielen eingerahmten Fotos und Dankesbriefe zu lesen, von Menschen, die durch die Wallfahrt und das Gebet Hilfe und ‚Wunder‘ erlebt haben. Sehr berührt haben mich die unzähligen Kinderfotos. Ein Ort, an dem ich lange verweilt habe – der einfach ‚wirken‘ darf.

Münsterkirche Frauenchiemsee

Nach dem Besuch der Münsterkirche ging es auf den Weg, die kleine Fischerinsel zu umrunden. Aufgrund der Größe geht das easy, in normalerweise 20-30 Minuten ist mal einmal im Rund. Aber nicht bei uns 🙂 Wir haben mit Sicherheit das Doppelte der Zeit gebraucht um die herrlichen Blicke über den See z.B. auf Herrenchiemsee wirken zu lassen.

Auf der Insel gibt es unter den ca. 250 lebenden Einwohnern in 50 Häusern noch 6 Berufsfischer.
Der Weg, der am See entlangführt geht vorbei an Stegen, an denen die Boote festgemacht sind. So manches Schild ‚Ferienwohnung zu vermieten‘ fiel uns ins Auge – und so ein übers andere Mal dachte ich: Hier möchte ich gerne mal für längere Zeit sein. Denn sind am Abend mit dem letzten Schiff die Besucher weg, dann sind die Insulaner ganz unter sich.

Aber, man darf auch nicht außer acht lassen, dass alles was auf der Insel benötigt wird per Boot oder Schiff gebracht werden muss. So verwundert es nicht, wenn man für zwei Tassen Kaffee locker mal knapp 10 € auf dem Tisch lässt.

Jetzt könnt Ihr euch bezaubern lassen mit meinem Rundgang am See entlang …

Sind dann alle Besucher der Insel am Abend weg – bei unserem Besuch hielt es sich Gott sei Dank sehr in Grenzen – dann könnte ich es mir sehr romantisch vorstellen, mit einem Glas Wein den Abend an einem der lauschigen Plätzchen ausklingen zu lassen.
Das Gesurre von Schnaken etc. blende ich jetzt bei dieser Vorstellung aus 🙂

Frauenchiemsee
Frauenchiemsee

Dieses Elternpaar hat sich nicht beirren lassen, direkt neben dem Anlegesteg ihr Nest für ihren Nachwuchs zu bauen. Es hat die Wartezeit aufs Schiff mit interessanten Beobachten überbrückt.

Bye, bye Fraueninsel ….
vielleicht bis bald mal wieder, denn jetzt geht es weiter zur Nachbarinsel, Herrenchiemsee.

Möchtet Ihr noch mehr Informationen zur Fraueninsel im Chiemsee? Dann hier: https://www.chiemsee-alpenland.de/erleben/Chiemsee/Fraueninsel

Fraueninsel im Chiemsee