Wohl der schönste Aussichtspunkt am Moselsteig ist der am Reiler Hals, über Reil.

Auf dem Moselsteig mit seinen 365 km Wanderwegen entlang der Mosel, in Etappen eingeteilt, wird dieser Punkt als einer der schönsten beschrieben. Da ich bekennend nicht der absolute Wanderfreak bin, haben wir die einfachste Variante gewählt – mit dem Auto zur Dreifaltikeitskapelle am Reiler Hals.

DSC_0267
DSC_0272
DSC_0266

Hier vom Reiler Hals bietet sich eine gigantische Aussicht nach links auf die Kanonenbahn, zum Prinzregententurm und der Marienburg, rechts der Mosel bis Pünderich und in der Ferne nach Briedel. Rechts zieht die Mosel weiter nach Traben-Trarbach. Auf dem Moselsteig kann man diese Ziele alle per Fuß erreichen. Und so lässt sich auch schnell mal die Perspektive wechseln.

Von der Kapelle bietet es sich an in die Weinberge zu laufen, von oben zu beobachten wie die Schiffe langsam die Schleife ausfahren und die Züge auf der Kanonenbahn im Tunnel verschwinden. Der Blick geht auf die endlosen Weinberge auf der anderen Seite der Mosel und man kann hier sogar eine Patenschaft für einen Rebstock übernehmen. Neugierig habe ich recherchiert und bereits ab 40 € kann man im Moseltal für zwei oder drei Jahre Pate für einen eigenen Weinstock werden und für den Genuss ein oder zwei Flaschen Wein pro Jahr erhalten. Der Weinstock erhält dann eine Namenstafel mit dem Paten.

Reiler Hals