Die Rossfeld-Panoramastraße ist die höchstgelegenste Panoramastraße in Deutschland.

Wie wir es immer an unseren Abfahrtstagen pflegen, stehen bei der Rückreise noch ein oder mehrere Abstecher auf unserem Sightseeing-Plan. Da mein ‚Fridolin‘ weiß, dass es mir in dem Fall nicht auf ein paar km hin oder her ankommt, und nachdem sein Bäuchle (Tank) gut gefüllt war, ging es wieder Richtung Berchtesgaden wo die höchstgelegene, mautpflichtige Panoramastraße beginnt. Diese 8,50 € haben wir sehr gerne für diese unvergesslichen Ausblicke investiert.

Wir haben die Nordauffahrt bei Oberau gewählt, und ich war erstaunt, dass es erstmal bis auf 1100 m rauf ging, bis die Mautstelle kam. (In Oberau ist die Maut zahlbar in ‚Menschenhand‘, bei der Südauffahrt hält ein Automat die Hand auf.)
Die Straße führt bis auf 1600 m hoch und bietet auf der Scheitelstrecke faszinierende Ausblicke in das Berchtesgadener und das Salzburger Land. Die Scheitelstrecke auf diesem Hochplateau verläuft teilweise auf österreichischem Gebiet. Die Strecke als solche ist mit 15,4 km ‚überschaubar kurz‘. Großzügig sind auf der gesamten Strecke Parkplätze vorhanden. Auf dem Hochplateau gibt es einen ca. 700 m langen Wanderweg, der noch ein bisschen weiter nach oben führt.

Lasst Euch von den Ausblicken, die im Süden auf den Hohen Göll und den Kehlstein mit dem Kehlsteinhaus reichen vielleicht genauso begeistern, wie ich es dort oben war ….

Und wenn Ihr Lust habt, dann steigt ein und fahrt mit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rossfeld-Panoramastraße